Bewegen Sie mit?
Kontakt
Newsletter

© 2018 Verein STADTRAUM 5und4

Aktuelles

Ein Wandel zu nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsweisen wird immer unvermeidlicher, erfordert aber tiefgreifende Transformationsprozesse in unterschiedlichen gesellschaftlichen Teilbereichen (Energie, Mobilität, Ernährung, Bauen & Wohnen usw.). Welche Handlungsansätze sich für die Stadtentwicklung(-spolitik) und die diesbezügliche Rolle von Bund, Land und Kommunen sowie Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft ergeben, wird an praktischen Beispielen ausgeführt und zur Diskussion gestellt.


Über den Referenten:
Dr. Markus Egermann ist Geograph, Raumplaner und Nachhaltigkeitsforscher am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Dresden. Er lehrt an der TU-Dresden und begleitet Reallabore zur gelebten Transformation.


Termin: Donnerstag 21. November 19:00-21:00
Vortrag und Diskussion mit weiterem Austausch bei Getränken
Ort: Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3, 50670 Köln
Veranstalter: STADTRAUM 5und4 e.V. und Köln-Agenda kooperieren hierzu, weil das Thema verschiedenste Nachhaltigkeitsbereiche berührt.

Wohnraum für Alle

November 25, 2019

Mietendeckel, sozialer Wohnraum, neue Wohnformen – wie bleibt Wohnen bezahlbar?

Fehlender Wohnraum in den Städten, rasante Mietsteigerungen und überteuertes Wohneigentum haben das Wohnen in der Stadt zu einem Luxusgut werden lassen. Alleinerziehende, Familien, Studierende und Menschen mit geringen Einkommen oder geringer Rente können sich „ihren“ Stadtteil nicht mehr leisten. Das Ideal einer sozial gemischten Stadt spielt eine untergeordnete Rolle. 

 

Als erstes Bundesland will Berlin ein Gesetz zur Deckelung von Mieten beschließen. Das wird aktuell sehr unterschiedlich diskutiert. 

 

Ebenso die Frage, ob Enteignungen eine Lösung gegen Wohnungsnot sein könnten? 

Wie können möglichst zeitnah mehr bezahlbare Wohnungen gebaut werden? 

Welche neuen Wohnformen und Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Und wie kann das alte Modell der Genossenschaften gefördert werden? 

Wie wollen wir in Zukunft in den Städten zusammen leben? 

 

Diskutieren Sie mit Gästen der Friedrich Ebert Stiftung (Landesbüro NRW). Auf dem Podium ist auch unser Mitinitiator und Mitstreiter Sascha Gajewski.

Termin: 26. 11. 2019, 18:00

Ort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, 
Cäcilienstraße 29 – 33, 50667 Köln

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro NRW

Anmeldung bitte unter: https://www.fes.de/lnk/3mv 

Steigende Mieten und Wohnungspreise führen in vielen Städten Deutschlands zu einer Situation, in der es für einkommensschwache Haushalte und selbst für Mittelschichten immer schwieriger wird, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Welche Möglichkeiten hat die Zivilgesellschaft, dem entgegenzuwirken? Wie kann sie Einfluss auf Kommunen und andere politische Träger nehmen? 


Über den Referenten:
Dr. Sebastian Schipper ist seit Oktober 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Goethe-Universität Frankfurt tätig. Im Juli 2017 hat er seine Habilitation zu dem Thema „Wohnen dem Markt entziehen? Städtische soziale Bewegungen in Tel Aviv-Jaffa und Frankfurt am Main“ abgeschlossen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich kritischer Geographie und Stadtforschung.


Termin: Donnerstag 28. November 19:30-21:00 
Ort: Melanchthon-Akademie, Kartäuser Wall 24b, 50678 Köln
Veranstalter: Melanchthon-Akademie in Kooperation mit STADTRAUM 5und4 e.V. 

Genossenschaftliches Wohnen: Wie neues zeitgemäßes Wohnen aus „schwierigen Grundstücken“ erwachsen kann

March 02, 2020

Ein Beispiel von Europas größter bewohnter Flussinsel

Innovative Lösungen für bedürfnisgerechte, nachhaltige und differenzierte Wohnangebote sind oft Resultat der Entwicklung von "schwierigen Grundstücken“ durch engagierte Mitmenschen und politischem Willen der Kommunen. Juliane Chakrabarti stellt vor, wie sich aus der „Industriebrache am Vogelhüttendeich“, ein kontaminiertes Gelände vor Ort, ein besonderes gemeinschaftliches Wohnprojekt entwickelte.


Über die Referentin:
Juliane Chakrabarti, Diplompädagogin und Sozialmanagerin, fühlt sich dem Gemeinwohl verpflichtet und ist stark im Ehrenamt verwurzelt. Sie trägt viel Verantwortung u.a. in der Selbstverwaltung des Schipperort e. V. und als Aufsichtsrätin der Schanze eG.


Termin: Dienstag 3. März 2020 19:00 Uhr
Ort: VHS Studienhaus am Neumarkt, Cäcilienstraße 35, 50667 Köln (Altstadt/Süd)
Veranstalter: Volkshochschule Köln in Kooperation  mit  STADTRAUM 5und4 e.V.

STADTRAUM 5und4 stellt sich vor

Gemeinsam bewegen wir Wohnen

Sie sind mit der Entwicklung unserer Städte unzufrieden?

Sie möchten Ihren Beitrag für eine lebenswertere Stadt leisten?

Sie finden Bauen und Wohnen sollte stärker am Gemeinwohl orientiert sein?

Sie wollen aktiv werden und Ihre Talente einbringen?

Sie haben Lust auf Gruppenprozess und Teamarbeit?

Wir stellen uns, unser Leitbild und unsere Ideen vor. Wir berichten über unsere derzeitigen Aktivitäten, informieren über die Arbeitsgemeinschaften und ihre Themen und über die konkreten nächsten Schritte. Wir haben viel vor!

Lernen Sie uns kennen und verschaffen Sie sich einen persönlichen Eindruck.
Wir freuen uns auf Sie.

Am Mittwoch, 13. November um 19:00 Uhr | Melanchthon Akademie | 50678 Köln | Kartäuserwall 24 b 

Für eine gute Planung bitten wir vorab um eine kurze Nachricht an mitmachen@stadtraum5und4.org oder über die Kontakt-Schaltfläche.

Marc Hammerschmidt und Sebastian Cordes

...

Mehr als Wohnen in Wien

November 18, 2019

Urbane Mischung durch Wohnprojekte

Das Netzwerk gemeinschaftliches Bauen und Wohnen im hdak berichtet von der Exkursion nach Wien im Oktober 2019. In der Seestadt Aspern, größtes Wiener Stadterweiterungsgebiet, erfuhren wir von der Entwicklungsgesellschaft Wien 3420, mit welchen Strategien das ganz neue Quartier geplant und die urbane Mischung umgesetzt wurde. Welche Rolle die von den späteren Nutzer:innen selbst initiierten und 2014 bezogenen Wohnprojekte (Pilotprojekt für Wien) bei der Belebung des Quartiers spielen und welche Ideen sich in der Realität bewähren, diskutierten wir mit Bewohner:innen der vier Baugemeinschaftsprojekte JAspern, B.R.O.T., Seestern und LiSA. Die 2019 fertiggestellten größeren gemeinschaftlichen Projekte Gleis 21 und Grüner Markt im innerstädtischen Sonnwendviertel, einem ehemaligen Bahnhofsgelände, integrieren Wohnungen mit großzügigen Gemeinschaftsflächen im Obergeschoss und bunt gemischt genutzten Erdgeschossen, die dem Quartier offen stehen.

Durch den Abend führt Almut Skriver aus dem Vorstand des hdak. Mit dabei ist unsere Initiatorin und Mitstreiterin Bettina Noesser und weitere Mitglieder des Netzwerks gemeinschaftliches Bauen und Wohnen.

Termin: Dienstag, 19.11.2019, 19:00 bis 20:00 Uhr

Ort: Haus der Architektur Köln, Josef-Haubrich-Hof 2, 50676 Köln

Veranstalter: Haus der Architektur Köln e.V.

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich 

Was bedeutet Gemeinwohl im Immobiliensektor und wie wird Gemeinwohl Realität? Aufgrund sich immer weiter nach oben schraubender Boden- und Mietpreise wird diese Diskussion mittlerweile bundesweit geführt, so auch intensiv in Berlin. Roberta Burghardt gibt einen Einblick in die Debatte und erläutert verschiedene Ansätze und Strategien, um gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklungen in die Praxis umzusetzen.

Über die Referentin:

Roberta Burghardt ist Teil der Architekt*innenkooperative www.coop-disco.net, dort Mitverfasserin der Studie „Gemeinwohl entwickeln. Kooperativ und langfristig!“ und Aktivistin bei Stadt von Unten. Seit Herbst 2018 baut sie eine zivilgesellschaftliche Unterstützungsplattform für die Initiativenarbeit im Rathausblock in Berlin Kreuzberg, die ZusammenStelle, mit auf. 

Termin: Mittwoch 30. Oktober 19:00-21:00

Ort: Haus der Architektur Köln (hdak kubus), Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln

Veranstalter: STADTRAUM 5und4 e.V. in Kooperation mit dem hdak

So wollen wir wohnen!

September 14, 2019

STADTRAUM 5und4 auf dem Tag des Guten Lebens in Ehrenfeld

Der nächste Tag des guten Lebens findet am 15. September in Ehrenfeld statt und STADTRAUM 5und4 ist wieder mit einem Stand dabei. 

 

Wir planen ein XXL-Memory-Spiel, nach dem Motto: So wollen wir wohnen! Ihr findet uns an der Ecke Venloer Straße - Ecke Alpener straße und wir freuen uns natürlich auf Euren Besuch und lebhaften Austausch.

May 29, 2019

Bündnis für Gemeinwohlentwicklung des Areals Hallen Kalk

Die IG Hallen Kalk kritisieren in einem Offenen Brief das Beteiligungsverfahren zum Areal Hallen Kalk - STADTRAUM 5und4 e.V. ist Mitunterzeichner.

STADTRAUM 5#4 zu Gast im "Beginenfenster"

May 14, 2019

STADTRAUM 5und4 stellt sich vor

Wir freuen sehr mit unserer Reihe "STADTRAUM 5und4 stellt sich vor" am 15. Mai bei den Beginen Köln zu Gast zu sein. Um 18:00 erzählt unser Mitstreiter Raik Meinshausen alles Wissenswerte über unser Vorhaben und beantwortet die brennendsten Fragen.

Termin: 15. Mai 2019, 18:00

Ort: Beginenfenster, Köln-Altstadt, Markmannsgasse 7

Rechtssicherheit für politische Willensbildung

April 27, 2019

STADTRAUM 5und4 unterstützt den Apell der Allianz

Das Gemeinnützigkeitsrecht deckt sich nicht mit den gesellschaftlichen Realitäten und noch weniger mit den Notwendigkeiten. Eine enge Auslegung der Frage der politischen Betätigung schüchtert die Gesellschaft ein und verringert die Fähigkeit zu gesellschaftlichem Fortschritt. Vereinsaktive sind juristische Laien und dürfen nicht in Ihrer Gestaltungsfreiheit ohne Not eingeschränkt und gar wirtschaftlich bedroht werden. Viele, dem Gemeinwohl dienende, inhaltliche Ziele sind aber nur über politische Einflussnahme zu erreichen und diese muss durch das Gemeinnützigkeitsrecht gedeckt sein, dass stellt die demokratischen Strukturen (Parteien) nicht in Frage, sondern ergänzt diese sinnvoll.

Deshalb unterstützt STADTRAUM 5und4 den Apell der Allianz „Rechtssicherheit für politische Willensbildung“.

6. Kölner Wohnprojektetag

March 08, 2019

für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen

Wenn Sie immer schon einmal praxisnah mehr über gemeinschaftliches Bauen und Wohnen in Köln erfahren wollten, dann könnte das Ihr Tag sein!

Das Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen im Haus der Architektur Köln (hdak) bringt seit 10 Jahren Baugruppeninteressierte, Wohnprojekte- und Genossenschaftsgründer, sowie alle dem gemeinschaftlichen Leben zugeneigten Menschen zusammen, um diesem Thema mehr Schub zu verleihen.

In diesem Jahr stellen sich mit Infoständen verschiedene Wohnprojekte vor, die bereits gemeinsam wohnen oder dies planen und noch Mitglieder suchen. Auch Fachleute, die Unterstützung anbieten, werden dort sein. 

In den vorigen Jahren widmete sich das Begleitprogramm mit Vorträgen auswärtiger Referenten den Entwicklungen in anderen Städten, um von da aus Anregungen für Köln zu erhalten. Jetzt richtet sich der Blick auf die Situation in und die Zukunftsperspektiven für Köln. So lautet das Motto des Begleitprogramms: „Kölner Perspektiven“.

STADTRAUM 5#4 wird mit einem Stand vertreten sein.
 

Samstag, 9. März 2019, 11 bis 17 Uhr | FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt

Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln | ÖPNV: Neumarkt

Genossenschaftliches Wohnen: Wie neues zeitgemäßes Wohnen aus „schwierigen Grundstücken“ erwachsen kannl

March 02, 2020

Ein Beispiel von Europas größter bewohnter Flussinse

Innovative Lösungen für bedürfnisgerechte, nachhaltige und differenzierte Wohnangebote sind oft Resultat der Entwicklung von „schwierigen Grundstücken“ durch engagierte Mitmenschen und politischem Willen der Kommunen. Juliane Chakrabarti stellt vor, wie sich aus der „Industriebrache am Vogelhüttendeich“, ein kontaminiertes Gelände vor Ort, ein besonderes gemeinschaftliches Wohnprojekt entwickelte.

 

Über die Referentin:

Juliane Chakrabarti, Diplompädagogin und Sozialmanagerin, fühlt sich dem Gemeinwohl verpflichtet und ist stark im Ehrenamt verwurzelt. Sie trägt viel Verantwortung u.a. in der Selbstverwaltung des Schipperort e. V. und als Aufsichtsrätin der Schanze eG.

Termin: Dienstag 3. März 2020 19:00 Uhr

Ort: noch offen

Veranstalter: STADTRAUM 5und4 e.V.

Hallen Kalk: Überarbeitung der Ergebnisse des Werkstattverfahrens

February 17, 2019

1. Öffentliches Werkstattgespräch am 18. Februar

Aktuell wird das Ergebnis des Werkstattverfahrens Hallen Kalk durch das Büro BeL Bernhardt und Leeser - Sozietät für Architektur - überarbeitet, da sich Randbedingungen geändert haben.

Zwei öffentliche Werkstattgespräche begleiten den Überarbeitungsprozess. Das 1. Werkstattgespräch am 18. Februar hat die Themen:

Vorstellung des städtebaulichen Konzeptes, Austausch zur Planung,
Zusammenfassung der Anregungen im Plenum, Empfehlung für die weitere
Ausarbeitung.

Kommen Sie und mischen Sie mit.

18. Februar 2019, 18:00, Kaiserin-Theophanu Schule,
Kantstraße 3, 51103 Köln-Kalk

6. Kölner Wohnprojektetag

March 08, 2019

Mit gemeinschaftlichem Bauen und Wohnen Stadtgesellschaft verändern

Wenn Sie immer schon einmal praxisnah mehr über gemeinschaftliches Bauen und Wohnen in Köln erfahren wollten, dann könnte das Ihr Tag sein!

Das Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen im Haus der Architektur Köln (hdak) bringt seit 10 Jahren Baugruppeninteressierte, Wohnprojekte- und Genossenschaftsgründer sowie alle dem gemeinschaftlichen Leben zugeneigten Menschen zusammen, um diesem Thema mehr Schub zu verleihen.

Am Wohnprojektetag stellen sich verschiedene Projekte, Aktive und Initiativen mit Infoständen vor - STADTRAUM 5und4 ist auch dabei. Zusätzlich gibt es ein Begleitprogramm mit Vorträgen und Gesprächsrunden.

Hallen Kalk: Überarbeitung der Ergebnisse des Werkstattverfahrens

July 01, 2019

2. Öffentliches Werkstattgespräch am 2. Juli

Das 2. Werkstattgespräch am 2. Juli hat die Themen:

Umgang mit Anregungen aus dem ersten Werkstattgespräch, Vorstellung der
Umsetzungsszenarien, Diskussion und Austausch, Zusammenfassung der
Anregungen im Plenum, Empfehlung zur Realisierung und Ausblick

Auch dabei wird unsere Mitwirkung erforderlich sein.

2. Juli 2019, 18:00, AbenteuerHallen Kalk, Christian-Sünner-Straße 8, 51103 Köln-Kalk

Interview bei Studio ECK

Für viele der blanke Horror: Wohnungssuche in den großen Städten Nordrhein-Westfalens und in ganz Deutschland. Konkurrierende potentielle Mieter, die trotz mittleren Einkommens kaum mithalten können. Die Wohnungsbranche spricht gar von einer Gefahr für den sozialen Frieden. Städtische Verwaltungen sind zur Problemlösung zunehmend auf Unterstützung von außen angewiesen und öffnen sich neuen Ideen. Diese Unterstützung möchte in Köln ein neu gegründeter Verein bieten, der sich STADTRAUM 5und4 nennt. Über dessen Ideen, Leitziele und über konkrete Projekte hat Eva-Maria Marx für Studio ECK mit dem Gründer Sascha Gajewski gesprochen. 

Wie wäre es, wenn Grundstücke nicht an denjenigen gingen, der die tiefsten Taschen hat, sondern an denjenigen, der das beste Konzept für das Gemeinwohl bietet?

Dieser Idee folgend, hat die Stadt Köln bereits 2016 beschlossen, dass Grundstücke zukünftige vermehrt nach Konzept und nicht nach Höchstpreis vergeben werden sollen. Immerhin hatte sich die Einsicht durchgesetzt, dass die Freude über hohe Grundstückspreise nicht lange währt, denn den Einnahmen des Kämmerers steht eine sich vertiefende Spaltung im Wohnungsmarkt gegenüber, die letztlich der Stadt schadet. In diesem Sinne hat sich das ...

Barcamp - Gemeinschaftlich Bauen und Wohnen in Köln

Ankündigung

 Wie geht Genossenschaft? Wie sehen gute Entscheidungsprozesse aus? Welche Bedingungen braucht es für eine funktionierende Gemeinschaft? Und wie viel Solidarität ist möglich? Einige der Fragen, denen wir in den Sessions nachgehen werden. 

 

Eine Veranstaltung der Me|anchthon-Akademie (weitere Info dort), in der STADTRAUM 5und4 als Kooperationspartner einige Themen anbieten wird. Als Initiative wollen wir uns einem breiteren Interessentenkreis vorstellen und in dem offenen Format des Barcamps mit der Stadtgesellschaft in Austausch treten. 

 

Samstag, 2. Dezember 2017, 10 bis 16 Uhr | Melanchthon-Akademie, Kathäuserwall 24B, 50678 Köln | Eintritt frei, Anmeldung erbeten (0221/9318030) 

Mit gemeinschaftlichem Wohnen Stadtgesellschaft verändern

Diejenigen, die unsere erste Veranstaltung in der Melanchthon-Akademie verpassten, haben nun eine zweite Chance: Unter dem Titel: "Raus aus dem Kokon - Mit gemeinschaftlichem Wohnen Stadtgesellschaft verändern" stellt STADTRAUM 5und4 sich ein weiteres Mal der Diskussion. Gesellschaftliche Vielfalt bedeutet auch unsere Vision in unterschiedlichen Zirkeln zu präsentieren - hinterfragen zu lassen. Da jede Diskussion anders ist, vielleicht auch ein Termin für Wiederkehrer ?

STADTRAUM 5#4 entwickelt sich ständig weiter. An diesem Abend präsentieren wir die
Grundlagen unserer Arbeit und diskutieren diese mit der Community, die sich für
gemeinschaftliches Bauen und Wohnen begeistert. SR54 ist zugleich ja auch aus dem
veranstaltenden Netzwerk mit hervorgegangen und daher freuen wir uns auf die Erdung mit unserer Basis UND viele neue Gäste.

Am Rande des Tags des guten Lebens in Deutz wurde STADTRAUM 5und4 für den Bürgerfunk interviewt. Wer gerne mal hört statt zu lesen findet in diesem 13minütigen Beitrag einige zentrale Aussagen von STADTRAUM 5und4.

June 17, 2017

Ankündigung

Liebe/r Interessent/-in,

am Sonntag den 18. Juni findet der Tag des Guten Lebens in Köln-Deutz statt. Wie in den Vorjahren erwarten die Veranstalter zahlreiche Besucherinnen und Besucher, vor allem aus den rechtsrheinischen Stadtteilen. Auch wir werden mit einem Stand präsent sein. Unter dem Motto „Wir bauen unsere lebenswerte Stadt“ werden wir am Beispiel Deutzer Hafen unsere Vorstellungen eines lebenswerten Stadtquartiers symbolisch und auf spielerische Art und Weise Wirklichkeit werden lassen.

Mit Hilfe von Klebestreifen werden wir auf der Parkplatzfläche den Grundriss des Deutzer Hafens nachstellen und dann mit den Besucherinnen und Besuchern gemeinsam die Stadt gestalten, so wie sie uns allen gefällt. Alle sind herzlich eingeladen, daran mitzuwirken. Entsprechendes Baumaterial (Pappe, Kleber und Co.), Farbe und Werkzeug sind vorhanden.

Ihr findet uns / Sie finden uns auf der Deutzer Freiheit 68 (direkt hinter der Kirche St. Heribert, zwischen Küchenstudio und Optiker). Wir freuen uns auf euch / Sie!

Please reload